Jungschar Zeltlager Blog

Um das Ganze etwas übersichtlicher zu gestalten und für die kommende Jahre weiterhin Zugriff auf die vergangenen Zeltlager zu haben, könnt ihr einfach auf den gewünschten Artikel unten klicken und dieser wird sich öffnen. Viel Spaß beim Lesen

Zeltlager 2020 - Disney

Angedacht KW 25

„Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“

-Galater 6,2

Einer trage des andern Last hört sich schon wieder nach viel Arbeit an. Vor allem nach Arbeit für mich. Aber bei genauem nachdenken erkenne ich vielleicht ein Stück der Idee dahinter. Denn so wie ich jemandem bei seiner Last helfe, so wird auch mir von jemandem geholfen. Am Ende sind wir eine riesen Gemeinschaft von helfenden. Ist dies nicht ein schöner Gedanke?

0 Kommentare

Angedacht KW 24

Angedacht (Losung des Tages)

Der Herr wird dir seinen guten Schatz auftun, den Himmel, dass er deinem Land Regen gebe zur rechten Zeit und dass er segne alle Werke deiner Hände.

5. Mose 28, 12

Gottes Himmel ist ein Schatz, also etwas sehr Wertvolles. Diesen Schatz teilt Gott mit dem Volk Israel, indem er Regen auf ihre Felder schickt und sie fruchtbar macht. Und zwar dann, wann er es für richtig hält. Der Regen ist für uns ein Symbol für den Segen, den Gott uns schenkt, wenn wir unsere Zeit, unsere Kraft und unsere Gaben für ihn einsetzen. Manchmal sehen wir den Segen nicht sofort und manchmal sieht es auch überhaupt nicht danach aus, dass Gott uns und unsere Arbeit segnet. Aber er tut es – auf seine Weise und zu seiner Zeit.

Er (Gott) wird seine himmlischen Vorratskammern öffnen und Regen auf euer Land herabsenden zur rechten Zeit, damit eure Arbeit Frucht trägt. (Gute Nachricht)

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW 23

Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich.

Lukas 10,16a

 

Mit diesem Satz sendet Jesus seine 70 Jünger aus, die den Auftrag haben, den Menschen das Reich Gottes zu verkünden. Und so wie die Menschen den Jüngern begegnen, sagt sehr viel darüber aus, wie sie zu Gott stehen. Sie werden die Jünger und damit ihre Botschaft hören und annehmen oder sie ablehnen und dadurch Gott ablehnen. Es kommt aber auch darauf an, wie die Jünger den Menschen begegnen. Innerhalb der ersten 10 Sekunden entscheiden Menschen in der Regel über das Annehmen oder Ablehnen eines Gegenübers. Und darin liegt die Verantwortung der Jünger und auch unsere Verantwortung. Das, was wir denken, reden und tun, soll den Menschen vermitteln: Gott liebt dich, so wie du bist und in Jesus kannst du ihn kennenlernen!

 

 

 

 

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW 22

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. 2. Korinther 13,13

Paulus grüßt die Gemeinde in Korinth am Ende seines Briefes mit diesem Vers, der in einem Satz das Wesentliche des Glaubens deutlich macht durch die drei Begriffe Gnade, Liebe und Gemeinschaft. Die Gnade besteht darin, dass Jesus für uns am Kreuz die Schuld auf sich genommen hat, die uns eigentlich von Gott trennt. Und diese Gnade dürfen wir in Anspruch nehmen, weil Gott uns liebhat, jeden so, wie er ist, weil er ihn geschaffen hat. Und er will, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben und dies geschieht durch den Heiligen Geist. Durch ihn redet Gott zu und mit uns und durch ihn sind wir auch verbunden mit denen, die auch an Jesus glauben. Dieser Vers steht oft als Kanzelgruß am Anfang einer Predigt, denn diese Verheißung, die Paulus hier ausspricht, gilt nicht nur dem Einzelnen, sondern der ganzen Gemeinde!

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woch

0 Kommentare

Angedacht KW 21

Es geschieht am hellen Tag. Da entsteht ein großes Brausen. Es ist, wie wenn ein Sturm weht, ein Sturm, der alles hinwegfegt, ein gewaltiger Sturm, de alles in Bewegung bringt. Dunkelheit, Mutlosigkeit und Angst werden hinweggefegt. Es wird ganz hell. Es ist, als ob das Haus mit Feuer erfüllt wird. Mit einem Feuer, das alles durchleuchtet: Türen Fenster, Mauer, ja sogar die Menschen. Es leuchtet durch ihre Augen, durch ihr Gesicht. Die Freunde von Jesus sind voller Begeisterung. Sie spüren: Gott ist mit uns. Sein Leben ist in uns. Jesus sendet seinen Geist. Er gibt uns seine Kraft. Er ist uns ganz nah. In seinem Geist machen wir das Angesicht der Erde neu!

Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt und wie von Feuer, und setzten sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist.

Apostelgeschichte 2,2-4

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

 

0 Kommentare

Angedacht KW 20

Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.

Johannes 12,32

Man könnte meinen, Jesus spricht davon, dass er als König auf dem Thron sitzt, wenn er erhöht wird. Aber Jesus meint hier was ganz anderes. Er spricht von der Art seines Todes – am Kreuz. Da hängt er auch hoch über allem, ist aber von einem König auf seinem Thron weit entfernt. Aber ohne diese schmachvolle „Erhöhung“ gibt es für uns Menschen keine Erlösung. Schon in dem Augenblick, da Jesus am Kreuz hängt, dann auch stirbt und somit alle Schuld der Welt trägt, sind wir, die wir an ihn glauben, untrennbar mit ihm verbunden. Und sein Weg endet ja nicht am Kreuz, am Ende sitzt Jesus doch auf dem Thron „zur Rechten Gottes“, wie es im Glaubensbekenntnis heißt. Und das wird einmal auch unser Platz sein, wenn Jesus wiederkommt. Gehörst du dazu?

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW 19

Am 13. Mai ist Himmelfahrt. Vor den Augen seiner Jünger verschwindet Jesus in einer Wolke und lässt die Jünger allein. Und dieses Mal endgültig. Also ein Abschied für immer. Und doch „kehrten die Jünger wieder nach Jerusalem mit großer Freude und priesen Gott.“ Ist Abschied nicht ein grund zum traurig sein? Warum waren die Jünger trotzdem voller Freude? Es gibt zwei Gründe. Zum einen wissen sie, sie sind nicht auf sich allein gestellt. Jesus sagte vorher zu ihnen: „Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ (Matth. 28,20). Und zum anderen hat ihnen Jesus einen Helfer an die Seite gestellt, den Heiligen Geist: „Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen und werdet meine Zeugen sein.“ (Apg. 1,8). Himmelfahrt steht also nicht für das Ende der Geschichte von Jesus mit seinen Jüngern, sondern es ist der Anfang einer neuen Geschichte Und auch wir sind Teil dieser Geschichte, denn Jesu Zusagen sind auch heute noch gültig. Ist das nicht auch für uns ein Grund zum Freuen?

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW 17

Gehört also jemand zu Christus, dann ist er ein neuer Mensch. Was vorher war, ist vergangen, etwas völlig Neues hat begonnen.

2. Korinther 5,17

Schön wär’s, oder? Auch wenn man versucht, als Christ zu leben, dann fällt man doch immer wieder in alte Verhaltensmuster und Gewohnheiten zurück. Und oft holt uns die Vergangenheit ein und alte Wunden und Verletzungen brechen wieder auf. Was ist daran neu?

Neu ist, dass wir seit dem ersten Osterfest zu Jesus Christus gehören und er immer wieder unseren Glauben und unser Vertrauen erneuert. Er vergibt immer wieder unsere Schuld und geht uns immer wieder nach, wenn wir unsere eigenen Wege gehen wollen. Wir dürfen unsere Vergangenheit hinter uns lassen und Wunden können heilen. Wir dürfen ihm immer wieder unsere Sorgen um die Gegenwart und unsere Ängste vor der Zukunft hinlegen. Und darauf vertrauen, dass immer wieder etwas Neues beginnt.

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche

0 Kommentare

Tag des CVJM - 1. Mai 2021

Da wir dieses Jahr wieder nicht auf dem Sportplatz feiern können, haben wir uns entschlossen, gemeinsam mit dem CVJM-Landesverband zu feiern. Dazu übertragen wir den Jubiläumsgottesdienst aus dem Schloss live in die Nordkirche. Wir treffen uns ab 10:45 Uhr in der Kirche und werden anschließend mit dem gebotenen Abstand den Gottesdienst 'ausklingen' lassen. Wir freuen uns auf Euch und hoffen, dass wir uns dann nächstes Jahr wieder unten im Freizeitzentrum treffen können.

 

Weitere Infos unter: WWW.CVJMBADEN.DE


Der Vorstand

0 Kommentare

Angedacht KW 16

Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme und ich kenne sie und sie folgen mir und ich gebe ihnen das ewige Leben.

Johannes 10, 11a + 27-28a

Im Moment hören wir viele Stimmen: Politiker, Virologen, Querdenker, Fernsehmoderatoren… Sicher ist es nicht unwichtig, sich vieles anzuhören, damit man sich eine Meinung bilden kann. Aber es verunsichert auch, denn fast an jedem Tag spricht jeder etwas Neues und Anderes und man kennt sich fast nicht mehr aus. Wir als Christen sollen auf die Stimme von Jesus hören. Aber wie können wir seine Stimme als die des guten Hirten erkennen? Wenn Jesus auf Gotthören wollte, ist er in die Wüste, in die Stille gegangen. Er hat sich zurückgezogen, bewusst andere Stimmen ausgeblendet und sich auf Gott konzentriert. Es ist gut, auf die leisen Töne zu hören, im Gebet, in Gedanken aus der Bibel, in Gesprächen mit anderen „Schafen“, in der Stille auf einem Spaziergang. Nehmen wir uns die Zeit dafür!?

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW 15

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus! In seinem großen Erbarmen hat er uns neues Leben geschenkt. Wir sind neu geboren, weil Jesus Christus von den Toten auferstanden ist, und jetzt erfüllt uns eine lebendige Hoffnung.

 

1. Petrus 1,3

 

Wir sind neu geboren – das heißt nicht, dass wir wie kleine Kinder noch mal auf die Welt kommen. Aber wie kleine Kinder, die ihren Eltern vertrauen, dürfen wir uns auch darauf verlassen, dass Gott uns durch unser Leben begleitet. Es heißt, dass wir unser altes Leben hinter uns lassen können – Versuchungen, Ängste, Sorgen, schlechte Gewohnheiten. Wir haben die Hoffnung, dass wir, wie Jesus, eines Tages von den Toten auferstehen und mit ihm in Ewigkeit leben. Aber das ist nicht nur eine Vertröstung auf später, schon jetzt können wir mit Jesus leben und mit ihm unser Leben gestalten. Weil Jesus auferstanden ist, können wir hoffen, dass der Tod nicht das letzte Wort hat. Denn: „Menschen, die aus dem Glauben leben, sehen alles in einem anderen Licht.“ (Lothar Zenetti)

 

 

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW 14

Was für ein Glück, dass Ostern stattgefunden hat, nicht nur vor ein paar Tagen, sondern damals, vor vielen Jahren! Und seither jedes Jahr. Jesus ist auferstanden! Der Tod hat seine Macht verloren. Alles Leid, alle Not, aller Schmerz, alle Krisen werden durch den Ostersieg Jesu überwunden. Welch eine Perspektive. Welch eine Freude! Dieses Ereignis prägt unseren Glauben und schenkt uns viel Hoffnung. Deshalb schauen wir trotz der langen Krise voller Freude und Dankbarkeit nach vorne im Vertrauen darauf, dass Jesus die Macht hat über Krankheit, Leid und Tod!

Jesus spricht: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. Und wer lebt und an mich glaubt, wird niemals sterben. Glaubst du das?“

Johannes 11, 25+26

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW 13

Warum beschwerst du dich bei ihm, dass er auf Menschenworte keine Antwort gibt? Gott spricht immer wieder, auf die eine oder andere Weise, nur wir Menschen hören nicht darauf.

Hiob 33, 13-14

 

Ist Gott schuld an Corona? Diese Frage wird in vielen Kreisen diskutiert. Und viele haben auch eine Antwort darauf. Nein, Gott hat damit nichts zu tun. Ja, er will uns damit bestrafen, es ist ein Zeichen für die Endzeit, er will, dass die Menschen Buße tun. Und manche beschweren sich auch, dass er auf ihre Bitten, das Virus zu stoppen, keine Antwort gibt. Ob Gott schuld ist, sei dahingestellt, aber dass er auf vielfältige Weise zu uns spricht, auch durch diese Pandemie, macht dieser Vers deutlich. Vielleicht will Gott den Menschen sagen, dass es an der Zeit ist, sich wieder auf wesentliche Dinge zu besinnen, auf die Liebe zu Gott und den Menschen, auf Vergebung und Rücksichtnahme, auf Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe. Jesus hat alle diese Dinge vorgelebt. Ist die Zeit vor Ostern nicht eine gute Gelegenheit, neu darauf zu hören?

 

 

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche und ein frohes Osterfest

0 Kommentare

Angedacht KW 12

Wochenspruch: Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.

Es gibt zwei Schlüsselwörter in diesem Text: „dienen“ und „Lösegeld“.

Keiner dient gerne dem anderen. Helfen, ja – aber dienen? Das macht man selten freiwillig. Das zweite Schlüsselwort verbindet man eher mit einer Entführung. Da ist jemand entführt worden und jetzt muss Lösegeld bezahlt werden. Lösegeld befreit aus der Gefangenschaft. Und hier treffen sich die Wörter: Die Diener werden frei durch das Lösegeld. Und dies geschieht am Gründonnerstag. Jesus hat die Aufgabe des Dieners übernommen, als er den Jüngern die Füße gewaschen hat. Er war konsequent für andere da und bezahlte das mit seinem Leben. So zeigte er Gottes Liebe zu den Menschen: anderen aus Liebe zu dienen. Wie können wir anderen aus Liebe nicht nur helfen, sondern dienen?

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Zeltlager 2019 - Superhelden


Zeltlager 2018 - Kreuzfahrt


Zeltlager 2017 - Hollywood


Sonstige Berichte