Herzlich Willkommen!

Wir möchten Euch auf der neuen Homepage des CVJM Neureut begrüßen. Hier erfährst Du alles über unseren CVJM, unsere Freizeiten, unsere Sportgruppen, unserer Jungschar und vieles mehr. Außerdem möchten wir Dich hier über alle Neuigkeiten rund um unseren CVJM informieren und dir die Chance geben Fragen zu stellen.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und hoffen wir konnten Dich neugierig machen!


Angedacht KW47

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Lukas 12,35

Um diesen Vers zu verstehen, muss man die Sitten im Orient ein wenig im Hinterkopf haben. Wenn ein Hausherr fort war, auf einer Reise, dann hatten die Diener auf seine Rückkehr zu warten und möglichst am Tor Wache zu halten. Wenn er dann kommt, ziehen sie ihm die Schuhe aus, bringen ihm Wasser und servieren das Essen. Sie müssen also jederzeit bereit sein, denn sie wissen nie genau, wann er kommt. Dieser Vers ist ein Bild für die Zeit, wenn Jesus wiederkommt. Dafür sollen wir bereit sein. Aber rechnen wir überhaupt damit? Haben wir sein Versprechen, dass wir mit ihm in der Ewigkeit leben werden, im Blick? Denn das ist doch das Ziel unseres Glaubens. Natürlich kann man hier schon ein erfülltes Leben haben, aber unser Glaube macht doch nur Sinn, wenn man der Zusage vertraut, dass der Tod nicht das Ende ist. Und der Glaube daran kann helfen, auch Schweres auszuhalten, denn man weiß, es kommt noch etwas viel Besseres.

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW46

Zeit seines Lebens wird der Mensch beurteilt: in der Schule, im Berufsleben, im Alltag durch Familie, Freunde, Kollegen, Öffentlichkeit. Und eine letzte Beurteilung steht m Ende des Lebens: Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. (2. Korinther 5,10)

Das Wort vom „Letzten Gericht Gottes“ ist unangenehm und beunruhigend, ruft vielleicht Ängste hervor. Und die Frage: Soll ich nur an Gott glauben, um dem Gericht zu entgehen, um keine Angst haben zu müssen? Aber wir brauchen gar keine Angst davor zu haben, denn wir kennen den Richter! Es ist kein unnahbarer Beamter, kein strafender Richter, sondern Jesus, der für alles, was wir falsch gemacht haben, selbst die Strafe übernommen hat durch seinen Tod am Kreuz. Er ist unser Richter, aber auch unser Retter! Deshalb wird nicht die Beurteilung von dem, was wir getan haben, ausschlaggebend sein, sondern die Tatsache, ob wir an Jesus glauben oder nicht.

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW45

Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen. (Matthäus 5,9)

1982 wurde von Pfarrer Rainer Eppelmann der Satz geprägt: Frieden schaffen ohne Waffen. Ihm und anderen ging es dabei nicht nur um die Abwesenheit von Krieg, sondern um die Grundlage einer Friedensordnung in der Gesellschaft. Aber das friedliche Miteinander muss bei jedem selbst anfangen und darum geht es Jesus. Frieden beginnt bei jedem einzelnen, zwischen Mann und Frau, in den Familien, unter Freunden, am Arbeitsplatz, in den Schulen. Frieden beginnt dann, wenn wir um Entschuldigung bitten, nicht immer recht haben wollen, dem anderen den Vortritt lassen – es gibt genug Beispiele, wie man den Frieden im Alltag „fertigen“, also leben kann. Jesus fügt eine Verheißung dazu: „selig“ seid ihr, denn ihr gehört zur Familie Gottes, nicht erst im Himmel, sondern jetzt schon. Darüber können wir uns freuen!

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW44

Am Montag war der 31. Oktober und viele wissen gar nicht mehr, dass dieses Datum noch eine andere Bedeutung hat als Halloween. Es ist der Reformationstag und damit einer der wichtigsten Tage der evangelischen Christen. An diesem Tag hat Martin Luther seine 95 Thesen an der Schlosskirche in Wittenberg veröffentlicht, in denen er ausdrückt, was er in seinem sog. „Turmerlebnis“ erkannt hat. Sein Gottesbild war bis dahin das eines strafenden Gottes, dem er nie genügen würde, egal welche Anstrengungen und Entbehrungen er auf sich nahm. Doch beim Studium des Römerbriefes wurde ihm deutlich, dass er vor Gott nicht gerecht werden kann durch eigene Anstrengung und gute Werke. Luther erkannte: Gott liebt mich so, wie ich bin, ich muss mir seine Liebe nicht erst verdienen. Das Einzige, was man beitragen kann, ist allein der Glauben an Jesus Christus. Denn: Nur auf den vertrauenden Glauben kommt es an und alle sind zu solchem Glauben aufgerufen. So steht es in der Heiligen Schrift: Wer durch den Glauben vor Gott als gerecht gilt, wird leben. (Römer 1,17, Gute Nachricht-Bibel)

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Angedacht KW42

Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 4,21

Die meisten kennen die 10 Gebote: Du sollst nicht stehlen!, Du sollst nicht lügen!, Du sollst nicht töten!, usw. Diese Gebote sind sinnvoll und machbar. Aber wie ist es mit diesem Gebot: Du sollst lieben!? Kann man Liebe gebieten? Die Antwort steht am Anfang des Verses: wenn ich Gott liebe, dann ist es die logische Konsequenz, dass ich auch meinen Mitmenschen liebe. Wenn ich den liebe, der mich und die ganze Welt wunderbar gemacht hat, dann kann ich ja nicht anders, als den zu lieben, den Gott auch wunderbar gemacht hat. Wir wissen, in der Praxis sieht das oft anders aus. Aber so wie wir versuchen, die oben genannten Gebote zu halten, so sollten wir es bei diesem Gebot auch tun.

Der CVJM Neureut e.V. wünscht Ihnen eine gesegnete Woche!

0 Kommentare

Tageslosung


NEU! Der CVJM - Neureut Newsletter

* Pflichtfeld

Besuche uns auf Facebook

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.