Herzlich Willkommen!

Wir möchten Euch auf der neuen Homepage des CVJM Neureut begrüßen. Hier erfährst Du alles über unseren CVJM, unsere Freizeiten, unsere Sportgruppen, unserer Jungschar und vieles mehr. Außerdem möchten wir Dich hier über alle Neuigkeiten rund um unseren CVJM informieren und dir die Chance geben Fragen zu stellen.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und hoffen wir konnten Dich neugierig machen!


Mitspielerinnen gesucht

0 Kommentare

Einladung zum Sing & Pray

0 Kommentare

Wir haben wieder viel erlebt

Auch 2019 veranstaltete der CVJM-Neureut wieder eine Skifreizeit in den Faschingsferien in Forchach bei Reutte da wir von dem Skigebiet „Ski Arlberg“ in den letzten vier Jahren fasziniert waren. Mit einigen Staus erreichte alle 35 Teilnehmer zwischen 6 und 60 Jahren fast pünktlich unseren Alpengasthof Sonne in Forchach. Ein Teilnehmer kam wie immer mit seinem Sohn zu spät da er erst um 15.30 Uhr losgefahren war. Wer zu spät kommt muss sich sein Essen selbst aufwärmen. Mit einem Kennenlernabend startet wir unsere Woche da wir doch einige neue Teilnehmer begrüßen durften.

Die Wetterprognosen für die nächsten Tage sahen auf dem Wetterdienst „Bergfex“ ganz gut aus. Am nächsten Morgen strahlte auch die Sonne, so dass wir uns mit Sonnencreme eincremen mussten. Alle befolgten nicht diesen Hinweis und so gab es an Fasching einige Indianer mehr in Österreich. Das Wetter hielt sich in den nächsten Tagen nicht an die Prognosen des Wetterdienstes. An einem Morgen hatten wir strahlenden Sonnenschein und nachmittags konnte man nicht mehr bis zur nächsten Stange auf der Piste schauen. Dies mussten sogar einige Skischulen zur Kenntnis nehmen, so dass die Gruppen bei der falschen Talstation ankamen und anschließend den Bus zurück zu den wartenden Eltern nehmen mussten.

Da wir sehr viel erlebt haben möchten wir die weiteren Highlights nur auszugsweise hier bekanntgeben.

- Eine Teilnehmerin war auf mit ihrem Ehemann und einem weiteren Paar den ganzen Tag auf der Piste unterwegs. Ihr Mann fuhr Snowboard und sie normale Ski. Während der Abfahrt war sie auf einmal sehr erstaunt, dass ihr Mann nicht mehr Snowboard sondern Ski fuhr. Wie konnte das nur geschehen sein? Erstaunt musste sie feststellen, dass sie dem falschen Skifahrer gefolgt war.

- Eine Gruppe fuhr den „Weißen Ring“, der uns von Schröcken aus über Lech nach Zürs und über den Madlochlift wieder zurück nach Lech führte. Seit über 60 Jahren steht der „Weiße Ring“ für die gelungene Verbindung von Natur und Technik – für die Verbindung von Lech mit Zürs, Zug und Oberlech. Der Weiße Ring zieht Wintersportler von überall an, um sich in Lech Zürs zu beweisen. Die Herausforderung für die Wintersportler stellen dabei die 22 Streckenkilometer und 5.500 Höhenmeter dar. Ohne Pause wurde diese Strecke zurückgelegt. Einer der älteren Skifahrer genoss den etwas langsameren Sessellift in Lech und wunderte sich, dass der Lift auf einmal wieder stehen blieb. Verdutzt schaute er sich um da er das Problem dieses Stopps war. Er war nämlich im Lift eingeschlafen und hatte den Ausstieg verpasst.

- Da das Skigebiet Warth-Schröcken seit zwei Jahren mit dem Gebiet „St. Anton“ verbunden worden war machte sich eine Gruppe an einem Tag auf den Weg nach St. Anton. Da über die Skischauckel das Ziel nicht zügig zu erreichen war nahm die Gruppe den Bus von Lech nach Zürs. In Zürs wurde auf einmal die Sicht sehr schlecht, so dass man fast nichts mehr sehen konnte. Jedoch war einer der Teilnehmer in dieser Gegend schon mal wandern gewesen. Daher kam der weise Spruch eines der Teilnehmer: „Lass den Jürgen vor, der war schon mal hier Wandern und kennt sich aus!“ Und das stimmte mehr oder weniger und wir fanden auch den richtigen Weg.

Wir könnten an dieser Stelle noch von weiteren Erlebnissen berichten wie zum Beispiel einer der Teilnehmer eine Verbindungsgondel für mehre Minuten zum Stehen brachte etc. Aber damit würde unsere Bericht viel zu ausführlich werden.

Leider war die Woche wieder zu schnell vorbei! Wir danken Gott für die tolle Gemeinschaft und die herrliche Schöpfung, die wir genießen durften.

Am Samstag machten wir uns auf die Heimfahrt und waren ohne große Staus in vier Stunden wieder in Neureut. Da wir von diesem Skigebiet immer noch begeistert sind, haben wir für die Faschingsferien 2020 den Alpengasthof Sonne wieder gebucht.

0 Kommentare

Einladung Theatermittag

Ende März ist es wieder soweit, die Theater-Gruppe des Kirchenchor Neureut Nord rund um Martin und Roland Bruchmann führt wieder ihr neues Mundart-Stück „Scherwe bringe Glück“ auf.

Wie bereits im vergangenen Jahr, übernimmt der CVJM Sonntagmittags die Bewirtung bei einer der Aufführungen. Unser Termin ist der 24.03. um 15.30 Uhr. Hierfür sind wir auf eure Hilfe angewiesen. Wir benötigen ca. 20 Kuchen, die wir an dem Mittag verkaufen können. Wer bereit ist einen Kuchen beizusteuern, der meldet sich bitte bei Anja oder Martin. Der Erlös der Bewirtung geht direkt an den CVJM. Zudem werden die Einnahmen von den Eintrittskarten der vier Vorführungen unter allen Ausrichtern aufgeteilt und von der Theater-Gruppe gespendet.

Die Aufführungen finden am Samstag den 23.03., Sonntag den 24.03., Samstag der 30.03und Sonntag der 31.03. statt.

Karten können im Vorverkauf beim Musik-Lädle, Schreibwaren Ulrich (vormals Molnar),Schreibwaren Schmidt in der Kirchfeldsiedlung und in Eggenstein bei Schreibwaren Geigle. erworben werden, oder die Restkarten auch noch an der Abendkasse.

Wir freuen uns über jeden der kommt und eine der Aufführungen besucht oder einen Kuchen beisteuert!

Impressionen aus dem letzten Jahr

0 Kommentare

29. Badischer Landesposaunentag "Lasst uns miteinander ..." - Das Familienfest der Badischen Posaunenarbeit 5. bis 7. Juli 2019 in Bruchsal

Am ersten Wochenende im Juli 2019 wird Bruchsal, die ehemalige Residenzstadt am Rande des Kraichgauer Hügellandes, der Schauplatz des 29. Badischen Landesposaunentages. Unter dem Motto des bekannten Kanons "Lasst uns miteinander ..." feiert die Badische Posaunenarbeit ein großes Fest für die ganze Familie und lädt hierzu ihre 250 Posaunenchöre mit insgesamt 5.500 Bläserinnen und Bläsern und deren Angehörige ein. Es wird somit in 2019 die größte kirchenmusikalische Veranstaltung der Evangelischen Landeskirche in Baden. Die gesamte Bruchsaler Innenstadt mit ihren attraktiven Plätzen und der Fußgängerzone und das fürstbischöfliche Barockschloss bilden eine hervorragende Kulisse für die klangvolle Musik der evangelischen Posaunenchöre.

Der Landesposaunentag findet alle vier Jahre an wechselnden Orten Badens statt und ist jedes Mal ein besonders faszinierendes Erlebnis. Am Samstag finden unter anderem großartige Open Air-Konzerte mit bis zu 1.000 Blechbläserinnen und Blechbläsern statt. Außerdem wird ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie angeboten. In der Stadtkirche gibt es Samstagnacht ein Konzert des bekannten Blechbläserensembles "Salaputia Brass" und des Trompetenvirtuosen Prof. Jeroen Berwaerts unter dem Titel "Signals from Heaven". Am Sonntagvormittag gibt es im Schlossgarten einen großen Festgottesdienst mit 1.500 Mitwirkenden und etwa 2.500 Besuchern. Nachmittags findet im Rahmen des Bruchsaler Schlossfestes ein großes Choralblasen im Ehrenhof des Schlosses statt.

0 Kommentare

Tageslosung


NEU! Der CVJM - Neureut Newsletter

* Pflichtfeld

Besuche uns auf Facebook