Herzlich Willkommen!

Wir möchten Euch auf der neuen Homepage des CVJM Neureut begrüßen. Hier erfährst Du alles über unseren CVJM, unsere Freizeiten, unsere Sportgruppen, unserer Jungschar und vieles mehr. Außerdem möchten wir Dich hier über alle Neuigkeiten rund um unseren CVJM informieren und dir die Chance geben Fragen zu stellen.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und hoffen wir konnten Dich neugierig machen!


CVJM Kicker sichern sich Turniersieg beim FC Germania Neureut

Um 12:45 Uhr startete das Ortsvereine-Turnier auf dem FC Germania Neureut. Es traten insgesamt fünf Mannschaften um die Jagd nach dem Wanderpokal an. Neben unserer Kickertruppe starteten die Hallenbadfreunde Neureut, Vogelfreunde Neureut, der Musikverein Neureut und die Fischerzunft ins Rennen.

Mit einem 8 Mann starken Kader eröffneten unsere Kicker das Turnier gegen die Hallenbadfreunde und bewiesen auch gleich ihr Können. 4:1 lautete das erste Ergebnis des Tages und fuhren im Liga-System die ersten 3 Punkte ein. Ohne große Mühen sorgten Robin, Tim, Akeem und Andi P. für den verdienten Sieg. 

Mit einer Pause von zwei Zwischenspielen ging es fort an weiter gegen die Vogelfreunde Neureut. Auch hier sollten unsere eingespielten Kicker keine Probleme haben das Spiel nach Hause zu schaukeln. Für den 4:1 Sieg sorgten Akeem, Robin und 2x Tim. Man merkt deutlich an, dass unsere Kicker ein- bis zweimal in der Woche zusammen spielen, dadurch die genauen Laufwege der Mitspieler kennen und somit für schönen Kombinationsfußball sorgten.

Im dritten der vier Spiele sollte der höchste Sieg eingefahren werden. Insgesamt trafen Theo, Carlos, Tim, Geburtstagkind Andi O. und 2x Andi P. für unsere Truppe. 6:0 lautete das Ergebnis nach 12 Minuten und somit schossen unsere Fußballer alle 2 Minuten ein Tor. Ebenfalls hat nach jetzigem Stand jeder Kicker ein Tor geschossen, abgesehen von unserem soliden Torhüter Hansi. 9 Punkte standen nun auf dem Konto und die Fischerzunft zog im Gleichschritt mit, so dass es im aller letzten Gruppenspiel zum entscheidenden Show-Down kam. Wer wird den Titel der Ortsvereine dieses Jahr an sich reisen können?

Unsere Fußballer ließen fast nichts anbrennen und sorgten ziemlich schnell für eine deutliche 3:0 Führung. Auch die Bekannheit der gegnerischen Promis (Vincent Feigenbutz) half zu keiner Abschreckung. Ein kleiner Fehler in der letzten Spielminute sorgte zwar noch für das Anschlusstor zum 3:1, aber dies half der Fischerzunft nicht mehr. 12 Minuten waren gespielt und unsere Kicker sicherten dem aller ersten Mal den Sieg beim Ortsturnier auf dem Germania und dürfen sich auf dem Wanderpokal verewigen. Nach zuletzt zwei 2. Plätzen in den vergangenen zwei Jahren waren unsere Fußballer überglücklich den Turniersieg holen zu können.

Weiter geht es am 23.06. mit einem Freizeitmannschaftenturnier in Hagsfeld. Die beiden vergangenen Jahre schafften es unsere Fußballer nicht über die Vorrunde hinaus zu kommen. Werden sie es dieses Jahr schaffen?

Erster Sing&Play Nachmittag im FZZ veranstaltet

Am Sonntag den 28.5. war Weltspieletag. Passen dazu wurde der erste "Sing & Play" Nachmittag im FZZ veranstaltet. Bei tollem Wetter trafen sich etwa 12 Spieler bei Kaffee und Kuchen. Spontan wurde das Spieleevent nach draußen in das Grilleck verschoben, so dass alle auch etwas vom guten Wetter mitbekamen. So wurde der "King Of Tokyo" im Monsterkampf ermittelt, mit Marsianer die Erde erobert oder auch solange gerätselt bis es "Tick-Tack-Bumm" gemacht hat! Nur schade, dass wir nicht mehrdazu gekommen sind, "Luther -das Brettspiel" im Lutherjahr auszuprobieren. Aber alle waren sich einig, dass wir das Event auf jeden Fall wiederholen sollten, dann können wir definitive noch "Luther" im Lutherjahr spielen.

 

Wir versuchen den nächsten Sonntagnachmittag zum "Sing & Play" im September zu organisieren. Genaueres gibt es dann im Monatsprogramm und auf unserer Homepage.

Volleyballdamen absolvieren Aufstiegrelegationsspiele mit großer Spielfreude

Erst um 16:45 Uhr ertönte der Anpfiff für unsere Volleyballerinnen in der Ruldof-Harbig-Halle in Hockenheim, da das vorherige Spiel DJK Bruchsal gegen SSV Vogelstang insgesamt über 5 Sätze andauerte und sich somit die Spiele unserer Damen nach hinten schoben. Gleichzeitig fanden in den beiden anderen Hallendritteln die Relegationsspiele der 2. platzierten Mannschaften aus der Bezirksklasse und die Relegationsspiele aus der Bezirksliga statt.

Leider traf die Redaktion erst im zweiten Satz unserer Damen gegen die SSV Vogelstang ein. Daher können wir leider erst ab diesem Satz berichten. Entgegen der Erwartungen der Spielerinnen, führte man hier schon mit 1:0 nach Sätzen und auch im zweiten Satz sah es punktemäßig beim Eintreffen der Redaktion gut aus. Die etwas demotivierten Gegner aus Vogelstang fanden wenig Mittel um gegen unsere stark auftretenden Damen anzukommen, da diese das vorherige Spiel trotz überlegener Leistung  gegen die DJK Bruchsal mit 3:2 verloren. Mit ca. 20 mitgereisten Freunden, Verwandten und Bekannten im Rücken ließen unsere Damen im zweiten Satz nichts anbrennen und gewannen diesen deutlich mit 25:16. Man merkte, dass die Trainerarbeit der letzten Monate fruchtete und unsere Damen die gewohnt solide Leistung der letzten Saisonspiele abrufen konnten. Gefährliche Angriffe, starke Annahmen und unglaubliche Rettungsaktionen versprungener Bälle sorgten für ein starkes Übergewicht unserer Volleyballerinnen. Auch im dritten Satz sollte die starke Leistung unserer Damen belohnt werden. Zwar spielten die Gegner nochmals auf und holten gegen Ende des Satzes fast schon gefährlich auf, aber auch die letzten Punkte des Satzes konnten unsere Volleyballerinnen mit einer soliden Leistung einfahren und gewannen diesen mit 25:22. Somit lautete das Ergebnis nach einer Stunde 3:0 und versetze die mitgereisten Fans in Ekstase. Auch wenn ein paar Fans nach dem ersten Spiel schon aufgrund anderer Termine ihre Koffer packen mussten, sollte die Stimmung in allen drei Hallendrittel von uns zu hören sein.

Anschließend stand eine kleine Pause auf dem Programm und die Spielerinnen hatten Zeit sich zu erholen, ehe es gegen die DJK Bruchsal im dritten Spiel des Tages weiter gehen sollte. Unser Trainer Peter Wittek brachte ein wenig Rotation in die Mannschaft und startete den ersten Satz des zweiten Spiels für unsere Damen mit einer etwas anderen Aufstellung. Zu Beginn sahen alle, dass man es hier mit einer motivierteren und stärkeren Mannschaft als Vogelstang zu tun hatte. Leider schlichen sich auch ein paar Unkonzentriertheiten unserer Damen ein und die viele Bewegung aus Spiel 1 ging etwas verloren. Trotz allem wussten man sich zu wehren, wurde dafür aber leider nicht belohnt. So musste man mit den starken Angaben der gegnerischen Spielerinnen über alle drei Sätze kämpfen und gab viele Punkte ab. Der Spielfluss und die gewohnt solide Leistung der letzten Spiele verschwand ein wenig und viele kleine Fehler schlichen sich ein, wodurch man den ersten Satz mit einem deutlichen Ergebnis auf der Anzeigetafel abgeben musste. Im zweiten Satz sollte es besser werden und man führte zwischenzeitlich mit 3 Punkten Abstand bei einem Stand von 12:9. Auch die Fans erhofften sich nun einen Satzgewinn und einen Satz-Zwischenstand von 1:1, doch es sollte leider anders kommen. Bei einem Stand von 13:13 schlich sich ein Fehlerteufel ein und es landeten einige Angaben im Netz. In der viel zu warmen Halle fehlte nur noch der Saunaaufguss für die Fans. Die Hitze raubte unseren Spielerinnen die Konzentration und die Kraft. Die DJK Bruchsal hatte, aufgrund der zwischenzeitlichen Spielpause, mehr Kraftreserven zur Verfügung und konnte das Ergebnis auf 19:13 hochschrauben. Unsere Damen gaben alles, aber an den angestrengten und roten Gesichtern sah man ihnen an, dass es schwer werden würde. Man kann unseren Damen nicht vorwerfen, dass sie sich nicht bis zum Ende ins Zeug gelegt hätten, aber die stark aufspielenden Damen aus Bruchsal nutzen ihre Chance und holten sich auch noch den zweiten Satz. Im dritten und leider letzten Satz des heutigen Spieltages hatten unsere Damen leider keine Ideen um Punkte zu sammeln. Häufig fehlte das nötige quäntchen Glück. So mussten sich unsere Damen im letzten Satz deutlich mit 25:9 geschlagen geben.

Wir alle haben uns gewünscht, dass man beide Spiele gewonnen hätte. Auch wenn die Saison mit einem Misserfolg abgeschlossen wurde, erinnert man sich gerne an die hervorragende Leistung aus dem ersten Spiel. 

Wir bedanken uns bei allen Freunden, Verwandten und Bekannten die den doch ungewohnt weiteren Weg nach Hockenheim auf sich genommen haben, um unsere Damen zu unterstützen. Wer kann von sich aus der Volleyball-Bezirksliga behaupten, dass auf den Spielen ihrer Mannschaft regelmäßig 15-30 eigene Zuschauer am Spielfeldrand stehen? Was unsere Volleyballdamen und unsere Zuschauer im Laufe der Saison geschaffen haben, kann sich mehr als nur sehen lassen.

Zum Schluss bleibt die Frage, ob unsere Damen nun aufsteigen, noch offen. Im vergangenen Jahr sind insgesamt 5 der 6 Mannschaften, die die Relegationsspiele bestritten haben, aufgestiegen. Im Jahr zuvor stiegen hingegen nur die 1. platzierten Mannschaften auf. Daher muss man sich wohl noch etwas gedulden, bis die Entscheidung gefallen ist. 

1 Kommentare

1. Mai - Tag des CVJM trotz tristem Wetter ein voller Erfolg

Die Vorfreude auf den Tag des CVJM war groß, ebenso die Hoffnung auf annähernd so gutes Wetter wie im vorherigen Jahr. Viele fingen sich letztes Jahr den ersten Sonnenbrand des Jahres ein.

Leider sagte der Wetterbericht schon vor einigen Tagen schlechtes Wetter für den 1. Mai voraus. Doch die Hoffnung blieb, dass es sich das Wetter vielleicht doch noch mal anders überlegt oder es zumindest nicht regnet. Heute morgen kam dann leider die Enttäuschung und man sah den Regen an die Fenster prasseln. Und nun? Den 1. Mai absagen? Nein nicht mit uns. Wir haben eine Halle und die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir unseren großen Tag auch wunderbar in unserer Halle durchführen können. Zwar mussten wir von 3 Volleyballfeldern auf 1 Volleyballfeld umsteigen und für die Kinder konnte die Hüpfburg nicht aufgebaut werden, aber ansonsten war der Tag ein voller Erfolg. 

Um 9:30 Uhr eröffnete der Posaunenchor mit drei musikalischen Stücken den Startschuss in den Tag. Anschließend durften wir Yannick Bengert bei einer sehr spannenden Andacht folgen, bevor dann mit die Mannschaftsführer der Volleyballteams über den etwas geänderten Ablauf des Volleyballspielsystems unterrichtet wurden. In dieser Zeit füllte sich die Halle immer weiter und weiter. Nicht nur, dass wir dieses Jahr einen neuen Rekord mit insgesamt 15 Volleyballmannschaften vermelden konnten und somit die Halle sowieso schon gut gefüllt war, auch viele weitere Freunde, Bekannte und Besucher fanden den Weg bei dem Regenwetter in die CVJM Halle.

Um kurz nach 10 starteten dann die Titelverteidiger aus dem letzten Jahr "Old Schmetterhand" gegen die Gruppe "Fisch" in ein spannendes und sehr umkämpftes Volleyballturnier. Während die Volleyballer sich in der einen Hallenhälfte die Bälle um die Ohren schlugen, konnten es sich die Besucher in der anderen Hallenhälfte bei Kaffee&Kuchen, einem herzhaften Steakweck oder bei einer genüsslichen Portion Pommes Frittes gemütlich machen. Außerdem sorgten die Jungscharleiter im großen Raum für ein Kinderprogramm mit viel Spaß & lustigen Spielen für die Unterhaltung der Kinder. Zudem konnte sich die jüngere Generation von unseren talentierten Leiterinnen schminken lassen. Leider habe wir keines dieser Kunstwerke auf Foto.

Während sich die einen gemütlich unterhielten, flitzten Kinder durch die Gegend und spielten fangen und andererseits schreitete das Turnier immer weiter voran. Nachdem die ersten Platzierungsspiele schon über die Bühne waren, wurde es spannender und spannender, denn die Halbfinalpartien standen nun an. Hier traf der "TG Neureut" auf die "Captains Crew" und "Old Schmetterhand" traf wie im letztjährigen Finale auf das Team "Unity". In zwei sehenswerten Partien setzten sich der TG und Old Schmetterhand gegen die Kontrahenten durch. 

Das anschließende Spiel um Platz 3 konnte Unity für sich entscheiden und die Spieler sicherten sich somit die Bronze-Medaille. Das Finale sollte nicht wie alle anderen Partien auf Zeit gespielt werden, sondern hier wurde auf zwei Gewinnsätze gespielt. Der TG Neureut startete mit einer sehenswerten Leistung in den ersten Satz und entschied diesen auch für sich. Der Pokal war zum greifen nahe, doch Old Schmetterhand setzte alles auf eine Karte und wagte gefährliche Angriffe, welche auch belohnt werden sollten. Der TG Neureut hielt bärenstark dagegen und wahnsinnige Rettungsaktionen sorgten immer wieder dafür, dass ein Raunen durch die Halle zu hören war oder fleißig für beide Mannschaften Beifall geklatscht wurde. Old Schmetterhand entschied den zweiten als auch den dritten Satz für sich und sorgte für eine gelungene Titelverteidigung. Silber für TG Neureut und Gold ging an Gold Schmetterhand, ebenso wie der Wanderpokal. Werden Old Schmetterhand im Jahr 2018 den Titel erneut holen können oder wird jemand anders den Henkelpott an sich reisen können? Wir sind gespannt.

 

Allerhand Programm war, wie auch die letzten Jahre, geboten und im Laufe des Tages fanden immer mehr und mehr den Weg zu uns in die Sandgrube 3. Schätzungsweise 750 Besucher inkl. aller Vollleymannschaften fanden sich im Laufe des Tages ein. Wir sind stolz darauf und bedanken uns gleichzeitig bei euch allen für den Besuch.

0 Kommentare

68 Ortsvereine des CVJM Landesverband treffen sich zur Delegiertenversammlung

Am 18. März fand in der Halle des CVJM Hochstetten die Delegiertenversammlung des CVJM Baden statt. Das ist das Vertretungsgremium der 68 Ortsvereine im CVJM-Landesverband Baden. Die Vereine wurden von 125 Delegierten vertreten.

 

Die Versammlung stand unter dem Thema „Wo finden junge Menschen eine geistliche Heimat“?

 

Impulse dazu gab Sybille Wüst in ihrer Predigt: Heimat entsteht dort, wo Menschen bereit sind, Leben zu teilen. Da entsteht Lebensraum, Gestaltungsraum und Freiraum. Hier können junge Menschen Wurzeln schlagen und es wachsen ihnen Flügel. Dieser Lebensraum wird im CVJM Baden an verschiedenen Stellen angeboten, z.B. im Marienhof, im Lebenshaus im Schloss Unteröwisheim und in den unterschiedlichsten Angeboten des CVJM Baden wie Konficastle, Landesjungscharlager usw. Hier können junge Menschen Gemeinschaft erleben und diese aktiv gestalten, wie Matthias Kerschbaum in seinem Referat ausführte.

 

Es konnten drei neue Ortsvereine begrüßt werde, die in Heidelberg, Freiburg und Offenburg-Rammersweier gegründet wurden.

 

Anschließend fanden verschiedene Foren statt, bei denen sich die Delegierten über unterschiedliche Themen informieren konnten, wie z. B. Damit aus Fremden Freunde werden (Flüchtlingsarbeit), CVJM-Marienhof, CVJM-Lebenshausarbeit uvm.

Die Arbeit des CVJM Baden steht auf einem soliden finanziellen Fundament. Dies machten die Finanzberichte in Form kurzer Videoeinspielungen vom Schatzmeister Tobias Blatz und Geschäftsführer Robin Zapf deutlich. Dies betrifft den Jahresabschluss 2016 als auch die kommenden beiden Jahre. Dabei ist der CVJM Baden nach wie vorher sehr auf Spenden angewiesen. Grüße an die Versammlung kamen von der Landesjugendpfarrerin der Badischen Landeskirche und Karl-Heinz Stengel, Präses des CVJM Deutschland.

0 Kommentare

Tageslosung


NEU! Der CVJM - Neureut Newsletter

* Pflichtfeld

Besuche uns auf Facebook