Feierstunde des Posaunenchors

Am 25. März fand um 18.00 Uhr eine Feierstunde unseres Posaunenchors in der Kirche Neureut-Nord statt. Fast genau vor einem Jahr hatte unser Chor die ProMusica-Plakette des Bundespräsidenten in Konstanz verliehen bekommen. Warum erhielt gerade unser Chor diese Auszeichnung. Die ProMusica-Plakette wird Vereinigungen von Musikliebhabern verliehen, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege des instrumentalen Musizierens, und damit um die Förderung des kulturellen Lebens, erworben haben. Der Posaunenchor ist eine Institution, die sich von anderen Gruppen unterscheidet. Vielleicht macht auch das die Beständigkeit aus. Unsere Musik dient zur Verkündigung und zum Lob unseres Gottes. Musikstile ändern sich, kommen und gehen. Aber die Gemeinschaft, dass Wort des Herrn mit Trompeten und Posaunen zu verkündigen, die bestand schon vor über 100 Jahren.

 

Der gesamte Chor ist stolz darauf, die Ehrung vom Bundespräsidenten verliehen bekommen zu haben. In Würdigung dieser herausragenden Ehrung gestaltete der Chor seine Feierstunde mit Musikstücken von Barock bis Pop.

 

Pünktlich um 18.00 Uhr konnte der Chor bei einer gut gefüllten Kirche sein Repertoire aus mehr als 100 Jahren aufführen. Das Eingangsstück „Spirit of Brass“ und der Doppelchor „Canzon Primi Toni“ begeisterte die Zuhörer. Durch diverse Lesungen und den Choral „Oh Haupt voll Blut und Wunden“ wurde das Publikum mit in die Karwoche genommen. In der Mitte des Konzerts gab es dann den ersten Auftritt unserer 4 Jungbläser, die erst seit einem knappen halben Jahr von unserem Dirigenten unterrichtet werden. Mit großem Applaus wurde die Leistung der 4 honoriert.

 

Anschließend wurde Roland Sisterhen geehrt da er durch die Aufstellung der Chronik, die er in unzähligen Stunden erarbeitet hatte, erst die Bewerbung für die ProMusika-Plakette möglich gemacht hatte.

 

Nach der Ehrung ging es mit modernen Popbaladen wie „Heal the world“ und „I will follow him“ weiter. Bei dieser Musik konnten einigen Zuhörer nicht mehr ruhig auf ihren Plätzen sitzen bleiben und genossen ausgiebig diesen Musikstiel. Zum Abschluss dieses Konzertes wurde das bekannte Abendlied „Bleibe bei mir Herr“ gespielt. Mit großem Applaus bedankten sich die Zuhöhrer für das gelungene Konzert und wurden anschließend mit einer Zugabe verabschiedet.

 

Nach dem Konzert wurden im Gemeindehaus noch Ehrungen für verdiente Bläser durchgeführt. Für über 10 Jahre Bläsertätigkeit in unserem Chor wurden geehrt Enrica Risolino und Lea Schmidt, für über 25 Jahre Christian Jockers, für über 40 Jahren Cornelia Ott, für über 60 Jahre Dieter Jockers und Eberhard Schnürer und für über 70 Jahre Reinhard Linder.

 

Wir danken allen Bläsern und vor allem unserem Dirigenten für die sehr intensive und gute Vorbereitung für das Konzert und unseren Obleuten für die tolle Organisation.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0